Anwendungsspezifisches Tribünensystem

O2 arena - London, England

Die Londoner O2-Arena ist das begehrteste Musikstadion der Welt und kann sicher als britischer Kronjuwel unter den modernen Großveranstaltungsarenen bezeichnet werden. Neben Konzerten finden dort auch Konferenzen, Ausstellungen und hochklassige Sportereignisse statt, so dass sie wohl auch zu den flexibelsten Arenen der Welt gehört.

Mit ihrem einzigartigen Kuppeldach und dem amphitheaterähnlichen Aufbau verspricht die O2-Arena ein optimales Live-Erlebnis von jedem Sitzplatz aus. Dazu sind auch Bestuhlungssysteme erforderlich, die an die jeweilige Veranstaltung angepasst werden können. Als die WWE (World Wrestling Entertainment) sich entschied, ihre weltweit im Fernsehen ausgestrahlten Wettkämpfe in der O2-Arena auszutragen, war ein spezielles neues Be-stuhlungssystem gefragt, um den Erwartungen an einen Schau-Ringkampf gerecht zu werden. Die Rampen für den Einzug der „SuperStar“-Kämpfer müssen 6,5 m x 4,5 m messen, um weltweit gleiche Bedingungen für jeden Auftritt zu schaffen.

Der beauftragte Ausrüster Audience Systems Ltd wandte sich an SERAPID, um ein anwendungsspezifisches Be-stuhlungssystem entwickeln zu lassen, das für solche Veranstaltungen nur temporär installiert werden kann, dabei jedoch möglichst einfach, effizient und vor allem zuverlässig ist. Die Lösung sind sieben maßgeschneiderte Tribünen mit eingebauten Liftantrieben. Die SERAPID LinkLift-Einheiten senken die Sitzreihen so weit ab, dass die Tribünen durch die Vomitorien – das sind die unter den fest eingebauten Sitzrängen durchgeführten Zugangstunnel – in den Zuschauerraum geschoben werden können. Dort werden die Tribünen exakt auf die Höhe der vorhandenen Sitzränge positioniert, so dass nicht nur die Sitzkapazität erweitert wird, sondern auch überall optimale Sicht besteht. Elektronisch synchronisiert, platzieren die LinkLift-Einheiten die SuperStar-Rampen in einer gleichmäßigen Bewegung, was dem Einzug erst den erwünschten „WOW“-Effekt verleiht.

Bei dem Projekt hat die Anforderung im Vordergrund gestanden, eine leistungs- und einsatzfähiges Liftsystem für die temporäre Errichtung zusätzlicher Sitzkapazitäten zu realisieren. Die Sicherheit der Zuschauer war eines der Hauptkriterien. Der Schlüssel dafür war die Schubkettentechnik von SERAPID, die sich wieder einmal als erste Wahl für innovative Förderlösungen erwiesen hat.