Rigibelt

Der RigiBelt ist wie alle Schubketten ein rein mechanischer Aktuator

Anders als bei der klassischen Kette, führt der RigiBelt jedoch zwei Teilketten aus formschlüssigen Elementen wie die Zahnreihen eines Reißverschlusses zusammen und bildet auf diese Weise einen festen Antriebsstock. Im passiven Zustand sind die Teilketten aufwickelbar und lassen sich Platz sparend speichern.
Alle Materialien sind amagnetisch: die Zahnelemente aus hartem, die Riemen aus flexiblem Plastik. Die Antriebsmechanik ist zum Teil aus Edelstahl oder eloxiertem Aluminium.
Das Standard-Modell kann an spezielle Umgebungen angepasst werden. Die Anwendungsgebiete reichen von der Medizintechnik bis zur Lagerlogistik.

Merkmale und Vorteile

  • flexible Teilstränge
  • amagnetische Materialien
  • horizontale und vertikale Förderung
  • einfache Installation
  • geringes Eigengewicht
  • Hubwege bis zu mehreren Metern
  • mit oder ohne Führungen einsetzbar

Anwendungsbeispiele

  • horizontale Bewegung von MRT-Untersuchungstischen (Magnetresonanztomografie)
  • Kamerabewegungen auf selbstfahrenden Fahrzeugen
  • automatisch öffnende/schließende Fenster